Blueair Image
Support für Classic

Alle Themen, Ressourcen und Anleitungen für Ihren Classic-Luftreiniger.

FAQs

Das ist das erwartete Verhalten, wenn die Luft sauber ist. Sie können sich also sicher sein, dass Ihr Luftreiniger gut funktioniert!

Wie kann ich prüfen, ob der Sensor richtig reagiert?

  • Schalten Sie den Lüfter aus und bringen Sie Staub in die Nähe des Sensors aus (indem Sie direkt neben dem Gerät ein staubiges Tuch ausschütteln). Anschließend sollte ein starker Anstieg der Feinstaubwerte angezeigt werden.
  • Falls nichts geschieht, können Sie versuchen, den Filter des Sensormoduls mit einem Staubsauger zu reinigen, bevor Sie einen erneuten Test durchführen.
  • Wenn Sie Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an den Händler, von dem Sie das Gerät gekauft haben, oder direkt an Blueair.

Die Daten zur Luftqualität werden in einem sicheren Cloud-Netzwerk gespeichert. Die Cloud ist in drei verschiedene geographische Regionen unterteilt: Europa, Festlandchina sowie alle anderen Länder.

Sie müssen sowohl Ihr Konto als auch Ihr Gerät in der Region einrichten, in der Sie den Luftreiniger verwenden.

Wenn Sie Ihr Gerät und Ihr Konto in einem Land einrichten und später in ein Land umziehen, das zu einer anderen Region der Cloud gehört, können Verbindungsprobleme auftreten. In diesem Fall müssen Sie an Ihrem neuen Standort ein neues Konto erstellen. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

1. Deinstallieren Sie die App und laden Sie sie anschließend an Ihrem aktuellen Standort erneut herunter.

2. Registrieren Sie sich in der App Blueair Friend mit einer neuen E-Mail-Adresse und einem neuen Passwort als neuer Nutzer.

3. Überprüfen Sie den Posteingang der neuen E-Mail-Adresse. Sehen Sie nach, ob Sie eine „Danke“-Nachricht der App Blueair Friend erhalten haben. Prüfen Sie auch den Spam-Ordner, falls Sie die E-Mail nicht finden.

4. Klicken Sie auf den Link in der Nachricht, um das Konto zu bestätigen. (Wenn Sie in China wohnen, hat der Link die Endung .cn, in Europa .eu und in allen anderen Ländern .com oder .ca.).

5. Melden Sie sich bei der App ab und anschließend wieder an.

6. Fügen Sie das Gerät hinzu.

Die App benachrichtigt Sie jedes Mal, wenn die Firmware Ihres Geräts aktualisiert wird.

Während des Updates muss Ihr Luftreiniger mit dem WLAN verbunden bleiben, damit das Firmware-Update vollständig durchgeführt werden kann. Während eines Firmware-Updates darf der Luftreiniger unter keinen Umständen von der Stromversorgung getrennt werden.

Das Update dauert in der Regel einige Minuten. Ziehen Sie während des Updates nicht den Stecker Ihres Geräts!

Wenn das Update länger als ein paar Minuten dauert, liegt es eventuell daran, dass Ihr WLAN-Signal gerade nicht stark genug ist.

Ziehen Sie in diesem Fall den Stecker des Blueair-Geräts und stecken Sie ihn dann erneut ein.

Öffnen Sie anschließend die App und entfernen Sie Ihr Gerät aus der Liste (auf dem Gerät nach links streichen).

Fügen Sie Ihr Gerät dann erneut in der App Blueair Friend hinzu.

Um ein besseres Internetsignal zu erhalten, können Sie versuchen, das Gerät näher am WLAN-Router zu platzieren und prüfen, ob die Verbindung nicht durch andere verbundene Geräte oder Downloads ausgelastet ist.

Falls Sie Zugriff auf ein schnelleres WLAN-Netzwerk haben, das 2,4 GHz unterstützt, versuchen Sie, das Gerät mit diesem Netzwerk zu verbinden.

Wenn Ihr Luftreiniger mit einem WLAN verbunden ist, können Sie das Licht an Ihrem Gerät über die App steuern. Weitere Informationen finden Sie im Benutzerhandbuch (verfügbar im Bereich Kundensupport).

Bei der Inbetriebnahme Ihres neuen Luftreinigers:

Wie jedes neue Gerät kann auch ein Luftreiniger zu Beginn einen „neuen“Geruch verströmen. Dies ist kein Grund zur Sorge, da dieser Geruch nicht gefährlich oder giftig ist! Nach einigen Tagen im Dauerbetrieb sollte der Geruch von alleine verschwinden.

Für optimale Ergebnisse sollte der Luftreiniger immer eingeschaltet bleiben. Er hat einen geringeren Stromverbrauch als eine Energiesparlampe.

Ist es Zeit, den Filter auszutauschen?

Von schmutzigen Filtern kann ein staubiger Geruch ausgehen. Filter absorbieren Gerüche, die z. B. durch das Kochen entstehen. Tauschen Sie den Filter stets bei dem entsprechenden Hinweis aus, um Gerüche zu vermeiden.

Auf dem Filter steht: „This side must face front“ (Diese Seite muss nach vorne zeigen). Stellen Sie sicher, dass der Text in Richtung der Tür des Geräts zeigt. Das Bedienfeld mit dem Blueair-Logo ist die Tür des Geräts.

Da unsere Sensoren für Feinstaubpartikel (PM) äußerst empfindlich sind, können aus vielen verschiedenen Gründen hohe PM-Werte angezeigt werden: durch Kerzen, Rauch, Kochen, Räucherstäbchen, Kamine, Rauchen, Staubansammlungen, Staubsauger ohne Filter, Pollen, Haustiere etc. Hohe PM-Werte kommen sehr häufig vor und sind völlig normal, solange sie sinken, wenn der Luftreiniger läuft.

Bei einer hohen PM2,5-Konzentration empfehlen wir, den Luftreiniger vorübergehend auf die höchste Geschwindigkeitsstufe einzustellen und den Raum zu lüften.

Wenn die PM-Werte auch dann nicht sinken, wenn der Luftreiniger eingeschaltet war und der Raum gelüftet wurde, könnte Staub am PM-Sensor der Grund für die hohen Werte sein.

Wenn Sie gerade einen großen Hausputz durchgeführt oder Ihren Luftreiniger gerade erst ausgepackt haben, ist möglicherweise etwas Staub an den Sensoren haften geblieben, sodass hohe PM-Werte anzeigt werden, obwohl die Luft sauber ist.

Sie können eventuell vorhandenen Staub an den Sensoren entfernen, indem Sie das Gerät regelmäßig von außen mit einem Staubsauger reinigen. Die Sensoren des Luftreinigers befinden sich je nach Modell entweder an der Seite oder am Boden des Geräts. Diese Stellen werden durch zwei verschiedene Anordnungen von Löchern angezeigt.

Der PM-Sensor der Aware-Luftqualitätsüberwachung befindet sich an der Oberseite des Geräts.

Wir empfehlen, die Filter etwa alle 6 Monate auszutauschen, um eine bestmögliche Effizienz zu gewährleisten. Ihr Gerät zeigt Ihnen an, wann es Zeit für einen Filterwechsel ist.

Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie weiterhin den Eindruck haben, dass Ihre Werte zu hoch sind. Wir sind gern bei der Überprüfung behilflich, ob Ihr Gerät richtig verwendet wird.

Kontrollieren Sie, ob Sie die Kunststoffabdeckung vom Filter entfernt haben (nicht bei allen Modellen und Filtern vorhanden).

Stellen Sie sicher, dass Lufteintritts- und Luftaustrittsöffnung nicht blockiert sind.

Achten Sie darauf, dass der Bereich rund um den Filter nicht durch Gegenstände oder Staub verstopft ist. Sollte dies der Fall sein, nehmen Sie den Filter heraus und reinigen Sie den Luftreiniger mit einem Staubsauger.

So prüfen Sie, ob das Geräusch durch den/die Filter verursacht wird:

  • Schalten Sie den Luftreiniger aus und ziehen Sie den Netzstecker.
  • Nehmen Sie den/die Filter heraus.
  • Stecken Sie den Netzstecker ein und schalten Sie das Gerät wieder ein. Ist das Geräusch verschwunden, setzen Sie einen neuen Filter ein. Falls das Geräusch weiterhin auftritt, wenden Sie sich bitte an den Händler, bei dem Sie den Luftreiniger gekauft haben. Dieser wird Ihnen entsprechend seiner Garantiebedingungen weiterhelfen.

Wenn diese Fehlermeldung nach der Einrichtung Ihres Kontos für die App Blueair Friend erscheint, bedeutet dies, dass Ihr Konto bereits bestätigt wurde. Der Link funktioniert nicht mehr. Dies kann vorkommen, wenn Sie versehentlich zweimal auf den Link geklickt haben.

Versuchen Sie, sich mit Ihren Anmeldedaten in der App einzuloggen. Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben sollten oder kein Passwort festgelegt haben, klicken Sie bitte auf der Anmeldeseite auf „Passwort vergessen?“.

Bitte kontaktieren Sie uns, falls Sie weitere Hilfe benötigen.

Anleitungen zum Filtertimer finden Sie in der Bedienungsanleitung, die Ihrem Gerät beiliegt. Alle Benutzerhandbücher sind auch online auf unserer Webseite im Bereich Kundensupport verfügbar.

Zurücksetzen des Filtertimers bei Geräten der Connected Classic-Serien (Classic 200/400/500/600-Serie)

Wenn der Filter 6 Monate im Dauerbetrieb verwendet wurde, leuchtet die Anzeige für den Filterwechsel orange auf. Auch die App Blueair Friend meldet, dass der Filter ausgetauscht werden muss.

Um den Filtertimer bei Geräten der Classic-Serie zurückzusetzen, müssen Sie das Gerät einschalten und anschließend die Filterwechsel-Taste 10 Sekunden lang gedrückt halten, bis das Licht erlischt.

Zurücksetzen des Filtertimers bei Geräten der Blue-Serie (Blue 121, 211, 211+, 411 etc.)

Schalten Sie das Gerät ein und halten Sie die Haupttaste 10 Sekunden lang gedrückt, bis das Licht erlischt.

Zurücksetzen des Filtertimers bei den Modellen Sense, Sense+, Pro

Wenn auf dem Display ein roter Kreis angezeigt wird, ist es an der Zeit, den Filter auszutauschen. Schalten Sie zum Zurücksetzen des Filtertimers das Gerät ein und halten Sie den roten Kreis so lange gedrückt, bis er verschwindet.

Zurücksetzen des Filtertimers bei Geräten der Serie Classic E (Modelle 270E, 450E, 550E, 650E etc.)

Halten Sie zum Zurücksetzen des Filtertimers die Taste RESET oder TIMER 10 Sekunden lang gedrückt. Das Licht des Filtertimers erlischt, und der Zähler beginnt, erneut zu zählen. Sie können das Licht des Filtertimers für fünf Tage ausschalten, indem Sie die Taste SNOOZE drücken.

Die Sensoren messen:

  • die Konzentration von Feinstaubpartikeln (PM2,5) in der Luft
  • die Konzentration von flüchtigen organischen Verbindungen (VOCs) in der Luft
  • die Lufttemperatur
  • die Luftfeuchtigkeit

Feinstaub (PM2,5)

Bei PM2,5 handelt es sich um Luftschadstoffe mit einem Durchmesser von 2,5 Mikrometern (µm) oder weniger. Diese Partikel werden auch als „Feinstaub“ bezeichnet. Zu den häufigen Quellen von PM2,5 zählen der Straßenverkehr, Industrieanlagen, Metallverarbeitung, Reinigungsflüssigkeiten, Kosmetikprodukte, Kerzen sowie das Kochen und Rauchen.

Flüchtige organische Verbindungen (VOCs)

Bei VOCs handelt es sich um verschiedene organische Chemikalien, die in Gasform von bestimmten Feststoffen oder Flüssigkeiten emittiert werden. Dazu zählen vom Menschen produzierte ebenso wie natürlich vorkommende chemische Verbindungen. Ein Sensor zur Messung der VOC-Gesamtkonzentration (tVOC) erkennt solche Gase und fasst sie in einem Gesamtwert zusammen. Dabei werden Gase nicht einzeln erfasst. Es werden sowohl schädliche als auch harmlose VOCs erkannt.

Beispiele für Stoffklassen, die der VOC-Sensor erkennt:

  • Aldehyde (Formaldehyd, Acetaldehyd, Acrolein).
  • Kohlenwasserstoffe (Toluol, Benzol, Undecan, Xylol, Naphthalin, Butan, Styrol, Ethylbenzol, Propan, Kerosin).
  • Amine (Ammoniakderivate), Alkohole (Ethanol etc.), Ketone (Aceton, Methylethylketon/MEK/Butanon, Butandion).
  • Ester (Butylacetat).
  • Kohlenmonoxid, Wasserstoff, Acrylamid, organische Säuren.

Häufige Quellen von VOCs sind Baumaterialien (Farben und Lacke), Möbel, Drucker, Reinigungsmittel, Lufterfrischer, Waschmittel, Klebstoff, Farben, Parfüm, Insektenschutzmittel, Duftkerzen etc.

Auch Menschen und Tiere setzen beim Atmen, durch Schwitzen oder durch die Verdauung VOCs frei. Solange der Raum ausreichend belüftet wird, geht von diesen VOCs keine Gefahr für den Menschen aus. Blueair-Filter sind nicht dafür konzipiert, diese VOCs zu beseitigen. Sie werden diese leicht los, indem Sie einfach jeden Tag 5–10 Minuten lüften.

Ein hoher tVOC-Wert kann die Folge eines hohen Gehalts einer einzigen Verbindung sein. Er kann sich aber auch aus der Kombination niedriger Werte verschiedener Verbindungen in einem chemischen „Mix“ ergeben. Unsere Filter entfernen die meisten der von den Sensoren erkannten VOCs, jedoch nicht alle. Wenn Sie hohe VOC-Werte erhalten, die sich durch Lüften nicht verringern, forschen Sie nach der möglichen Quelle der Verunreinigung. Prüfen Sie in Ihrer App, zu welchem Zeitpunkt der Anstieg der VOC-Werte genau begann. Suchen Sie dann einen Zusammenhang mit einem Ereignis in diesem Zeitraum (Anschaffung neuer Möbel, Verwendung eines Kamins, Kochen, großer Haushaltsputz). Wenn Sie Hilfe bei der richtigen Auslegung der Werte benötigen, wenden Sie sich bitte an den Händler, von dem Sie das Gerät gekauft haben, oder direkt an Blueair.

Temperatur und Luftfeuchtigkeit

Die Sensoren erkennen Staunässe, Wasserschäden, feuchte Oberflächen sowie warme Umgebungen. All diese Faktoren können die Vermehrung von Schimmel, Bakterien sowie Allergenen, wie z. B. Hausstaubmilben, fördern. Die allgemeine Empfehlung für die Luftfeuchtigkeit liegt bei 30 bis 65 %. VOCs neigen dazu, bei höheren Temperaturen stärker auszudünsten.

Sie können beliebig viele Geräte zu Ihrem Konto hinzufügen.

Während der ersten Koppelung müssen das Gerät und das Smartphone mit demselben WLAN verbunden sein.

Versuchen Sie Folgendes, wenn Ihr Luftreiniger sich nicht einschaltet:

  • Die meisten Blueair-Modelle besitzen einen abnehmbaren Stecker, der herausrutschen kann, wenn das Gerät bewegt wird. Legen Sie das Gerät auf eine Seite und schieben Sie den Stecker wieder in die Buchse an der Unterseite des Geräts.
  • Achten Sie darauf, dass der Filter des Luftreinigers richtig eingesetzt wurde und die Tür des Geräts geschlossen ist.
  • Ziehen Sie den Netzstecker des Geräts aus der Steckdose und stecken Sie ihn wieder ein. Schließen Sie das Gerät an eine andere Steckdose an.
  • Prüfen Sie das Stromkabel. Ziehen Sie es sofort aus der Steckdose, wenn es in irgendeiner Weise beschädigt sei sollte. Informationen zu einem Austausch oder einer Reparatur erhalten Sie bei Ihrem zuständigen Blueair-Team.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie eine Geschwindigkeitsstufe für die Luftreinigung ausgewählt haben.
  • Falls Sie eine Fernbedienung verwenden: Kontrollieren Sie, ob die Batterie leer ist. Tauschen Sie die Batterie bei Bedarf aus.

Falls der Luftreiniger sich immer noch nicht einschaltet, wenden Sie sich bitte an den Händler, bei dem Sie das Gerät gekauft haben.

Was sind Alexa und Amazon Echo?

Amazon Echo ist ein smarter Lautsprecher, den Sie per Sprachsteuerung mithilfe des intelligenten Assistenten Alexa bedienen. Die Luftqualitätsmessung Blueair Aware und die Luftreiniger der Serien Sense+ und Classic sind jetzt in Amazon Echo und Alexa integriert. Sie brauchen also nur noch Ihre Stimme, um auf Ihre Blueair-Geräte zugreifen und sie zu steuern! Alexa kann verschiedene Aufgaben für Sie übernehmen, beispielsweise die Einstellungen Ihres Blueair-Geräts ändern oder Sie über die Luftqualität oder einen anstehenden Filterwechsel informieren.

Wo sind Amazon Echo und Alexa verfügbar?

Amazon Echo ist seit 2016 auch in Deutschland erhältlich.

Welche Alexa-Skills unterstützt die Aware?

Ihr Amazon Echo verfügt über verschiedene „Skills“ (Fähigkeiten), die es Alexa ermöglichen, verbundene Geräte zu bestimmten Aktionen aufzufordern. Einige Beispiele für Skills mit Aware: Wie ist die Luftqualität? Wie hoch ist der Partikelgehalt und wie hoch ist die VOC-Konzentration? Wie hoch ist die Raumtemperatur und wie hoch ist die Luftfeuchtigkeit?

Welche Alexa-Skills unterstützen die Modelle Classic 205, 405, 505 und 605?

Ihr Amazon Echo verfügt über verschiedene „Skills“ (Fähigkeiten), die es Alexa ermöglichen, bestimmte Befehle an verbundene Geräte zu senden. Beispiele für Skills mit dem Classic 05: Alexa, frage Classic 05 ...wann ich den Filter wechseln muss? Alexa, bitte Classic 05 ...die Lüftergeschwindigkeit zu erhöhen/verringern, ...die Kindersicherung zu aktivieren/deaktivieren, ...das LED-Licht einzuschalten/auszuschalten, ...den Luftreiniger einzuschalten/auszuschalten.

Welche Alexa-Skills unterstützen die Modelle Classic 280i, 480i und 680i?

Ihr Amazon Echo verfügt über verschiedene „Skills“ (Fähigkeiten), die es Alexa ermöglichen, bestimmte Befehle an verbundene Geräte zu senden. Beispiele für Skills mit dem Classic 05: Alexa, frage Classic i ...wie die Luftqualität ist, ...wie hoch der Partikelgehalt ist und wie hoch die VOC-Konzentration ist, ...wie hoch die Raumtemperatur ist und wie hoch die Luftfeuchtigkeit ist, ...wann ich den Filter wechseln muss. Alexa, bitte Classic i ...die Lüftergeschwindigkeit zu erhöhen/verringern, ...die Kindersicherung zu aktivieren/deaktivieren, ...den Automatikmodus zu aktivieren/deaktivieren.

Welche Alexa-Skills unterstützt der Sense+? Ihr Amazon Echo verfügt über verschiedene „Skills“ (Fähigkeiten), die es Alexa ermöglichen, bestimmte Befehle an verbundene Geräte zu senden. Beispiele für Alexa-Skills mit dem Sense+: Alexa, bitte Sense+ ...die Lüftergeschwindigkeit zu erhöhen/verringern, ...die Kindersicherung zu aktivieren/deaktivieren, ...die LED-Leuchte einzuschalten/auszuschalten, ...den Luftreiniger einzuschalten/auszuschalten, .... den Automatikmodus zu aktivieren/deaktivieren (wenn Sense+ mit Aware gekoppelt ist).

Wie richte ich mein Gerät zur Kopplung mit Amazon Echo/Alexa ein?

  • Fügen Sie Ihr Blueair-Gerät zu Ihrem Blueair Friend-Konto hinzu.
  • Laden Sie die App Amazon Alexa herunter, erstellen Sie ein Konto und verbinden Sie dieses mit Ihrem Amazon Echo.
  • Aktivieren Sie in der App Amazon Alexa die Blueair-Skills und verbinden Sie Ihr Konto.
  • Jetzt können Sie über Amazon Echo mit Ihren Blueair-Geräten sprechen.

Die Luftverschmutzung könnte vorübergehend sein.

Die tVOC-Sensoren von Blueair reagieren standardmäßig auf die meisten Gase (tVOC = Gesamtkonzentration flüchtiger organischer Verbindungen). Die Konzentrationen der Gase werden in der App zu Gesamtwerten für die Luftqualität zusammengefasst. Wenn Sie hohe tVOC-Werte sehen, besteht also wahrscheinlich eine vorübergehende Verunreinigung der Luft mit gasförmigen Schadstoffen. Dafür kann es viele mögliche Quellen geben: Parfüm, neue Möbel, Feuchtigkeit, Insektenschutzmittel, Nagellack, Duftkerzen, desinfizierende Reinigungsmittel, Waschmittel, Weichspüler, Farben, Lösungsmittel, Lacke, Klebstoffe, chemisch gereinigte Kleidungsstücke, Lufterfrischer etc.

Auch die Anwesenheit von Menschen und Haustieren kann zu hohen tVOC-Konzentrationen (durch Körpergerüche und Gase) führen, was aber nicht schädlich für Ihre Gesundheit ist. Es bedeutet lediglich, dass es Zeit ist, den Raum wieder einmal zu lüften!

Das können Sie tun, um VOC-Konzentrationen zu senken:

Verwenden Sie Ihren Luftreiniger mit einem SmokeStop-Filter (nicht für alle Luftreiniger-Modelle geeignet).

Lüften Sie den Raum mindestens zehn Minuten lang. Wenn Sie anschließend immer noch den Eindruck haben, dass die Werte ungewöhnlich hoch sind, wenden Sie sich an uns! Wir sind gern bei der Überprüfung behilflich, ob Ihr Gerät richtig eingestellt wurde.

Classic- und Sense-Modelle:

Die WLAN-Verbindung Ihres Geräts ist vorübergehend abgebrochen. Vorausgesetzt, dass Sie die WLAN-Einstellungen Ihres Routers nicht geändert haben, sollte das Gerät innerhalb weniger Minuten wieder eine Verbindung herstellen können.

Falls erforderlich, können Sie Folgendes versuchen, um wieder eine Verbindung für das Gerät herzustellen:

  • Falls Sie Änderungen an den WLAN-Einstellungen Ihres Routers vorgenommen haben, müssen Sie die App mit den entsprechenden Einstellungen aktualisieren. Tippen Sie in der App in der oberen rechten Ecke das Symbol „+“ an und fügen Sie Ihr Gerät erneut hinzu.
  • Ziehen Sie den Stecker des Routers und stecken Sie ihn anschließend wieder ein.
  • Stellen Sie sicher, dass das VPN ausgeschaltet ist und Sie keine Firewalls verwenden (weitere Informationen finden Sie nachfolgend in den WLAN-Netzwerkanforderungen: „Welche Art von WLAN unterstützen Blueair Smart-Produkte?“).
  • Stellen Sie das Gerät näher am Router auf.
  • Prüfen Sie, ob das WLAN bereits durch andere Geräte ausgelastet ist.

Welch Art von WLAN unterstützt Ihr Blueair-Gerät?

  • WLAN-Standardzugangspunkt mit 2,4 GHz (b, g oder n).
  • Alle standardmäßigen Signalverschlüsselungen: WEP, WPA, WPA2, TKIP und AES.
  • Unverschlüsselte drahtlose Verbindungen (offene Verbindungen) – bitte beachten Sie: Professionelle Versionen der Protokolle, für die ein Zertifikat erforderlich ist, werden nicht unterstützt. Dies kann bei Unternehmensnetzwerken der Fall sein.
  • Ein Captive Portal (wenn Benutzername und/oder Passwort erforderlich sind) wird nicht unterstützt.
  • Zugangspunkte, die gleichzeitig mehrere SSIDs oder auf mehreren Kanälen senden, können Probleme verursachen (Datenpakete können verlorengehen). Das ist besonders dann der Fall, wenn Produkte mit der App gekoppelt werden.
  • Stellen Sie sicher, dass ausgehende Verbindungen nicht von einer Firewall blockiert werden (das Blockieren ankommender Verbindungen stellt kein Problem dar) und dass keine Beschränkungen für Protokolle wie HTTP/HTTPS oder für Sockets vorliegen.

Cabin-Luftreiniger

  • Kontrollieren Sie, ob die Bluetooth-Verbindung aktiviert ist.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Cabin-Luftreiniger an den 12-V-Ausgang angeschlossen und eingeschaltet ist.

Um den Automatikmodus verwenden zu können, muss Ihr Luftreiniger über integrierte Sensoren verfügen oder an das eigenständige System Blueair Aware zur Luftqualitätsüberwachung angeschlossen sein. Sehen Sie in der Bedienungsanleitung für Ihren Luftreiniger nach. Diese finden Sie im Bereich Kundensupport. Das Modell Ihres Luftreinigers ist auf einem Schild an der Unterseite des Geräts angegeben.

Wenn Ihr Luftreiniger über integrierte Sensoren verfügt, starten Sie den Automatikmodus manuell, indem Sie auf dem Display des Geräts die Taste für den Automatikmodus drücken. Bei Classic-Geräten befindet sich das Display unter dem Deckel an der Oberseite des Geräts. Wenn Ihr Luftreiniger mit der App verbunden ist, starten Sie den Automatikmodus folgendermaßen über die Lüftersteuerung: Lüftergeschwindigkeit 0 -> 1 -> 2 -> 3 -> Automatikmodus.

Wenn Ihr Luftreiniger über keine eingebauten Sensoren verfügt und Sie eine Aware-Luftqualitätsüberwachung verwenden, müssen Sie den Automatikmodus über die App auswählen. Luftreiniger und Aware müssen miteinander gekoppelt sein.

So koppeln Sie Luftreiniger und Aware:

1. Melden Sie sich in der App Blueair Friend an und tippen Sie in der Geräteliste den Luftreiniger an.

2. Wählen Sie das Verknüpfungssymbol aus.

3. Wählen Sie die Aware aus, die mit dem Luftreiniger verbunden werden soll:

  • Wenn Sie bereits eine Blueair Aware-Luftqualitätsüberwachung zum Konto hinzugefügt haben, wählen Sie bitte die entsprechende Aware aus der Liste der verfügbaren Geräte aus.
  • Wenn Sie die Aware noch nicht zu Ihrem Konto hinzugefügt haben, wählen Sie „Blueair Aware hinzufügen“aus und führen Sie die weiteren Schritte in der App aus. Wählen Sie die Aware aus der Liste der verfügbaren Geräte aus, nachdem sie hinzugefügt wurde.

4. In der App erscheint ein Popup-Fenster mit der Frage, ob Sie den Automatikmodus direkt aktivieren möchten. Sie können dies bestätigen und den Automatikmodus direkt aktivieren oder Sie können dies auch jederzeit folgendermaßen über die Lüftersteuerung vornehmen: Lüftergeschwindigkeit 0 -> 1 -> 2 -> 3 -> Automatikmodus.

Der Automatikmodus wird durch eine bestimmte Konzentration an Partikeln (PM) und/oder Gasen (tVOC) ausgelöst. Die Optionen für die Auslösung sind abhängig vom Filtertyp:

Partikelfilter: Der Automatikmodus wird nur durch Partikelwerte ausgelöst. SmokeStop-Filter (Kombinationsfilter mit Aktivkohle): Der Automatikmodus kann durch Partikelwerte oder durch Partikel- und Abgaswerte zusammen ausgelöst werden.

Den Auslöser für den Automatikmodus legen Sie in den Geräteinformationen in der App Blueair Friend fest.

Classic

1. Ziehen Sie den Stecker Ihres Blueair Classic und stecken Sie ihn dann wieder ein.

2. Schalten Sie das Gerät in den manuellen Modus:

a. Öffnen Sie den Deckel an der Oberseite des Geräts und drücken Sie das WLAN-Symbol auf dem Display für drei Sekunden.

b. Warten Sie, bis das WLAN-Symbol aufblinkt. Drücken Sie es dann erneut für drei Sekunden.

Wenn das WLAN-Symbol pulsiert, befindet sich der Blueair Classic im manuellen Modus.

3. Öffnen Sie auf Ihrem Smartphone die Einstellungen für WLAN. Warten Sie, bis das Netzwerk „Classic-Config“ angezeigt wird. Stellen Sie eine Verbindung zu diesem Netzwerk her.

4. Kehren Sie zur App Blueair Friend zurück und folgen Sie den dort angegebenen Schritten.

5. Wenn die App Sie auffordert, den Blueair Classic mit einem WLAN-Netzwerk zu verbinden, geben Sie den Namen und das Kennwort des WLAN-Netzwerks ein, mit dem der Blueair Classic verbunden werden soll.

Sobald die LED dauerhaft leuchtet, ist der Blueair Classic mit Ihrem WLAN-Netzwerk verbunden. Das temporäre Blueair-Netzwerk „Classic-Config“ wird automatisch beendet. Das Smartphone stellt automatisch eine Verbindung zu Ihrem üblichen WLAN-Netzwerk her.

Aware

1. Schalten Sie die Blueair Aware in den manuellen Modus:

a. Halten Sie Ihre Blueair Aware auf dem Kopf stehend, bis die LED-Leiste von einer Seite zur anderen blau zu blinken beginnt.

b. Drehen Sie das Gerät wieder in die aufrechte Position und warten Sie zehn Sekunden.

c. Stellen Sie die Aware anschließend erneut auf den Kopf. Halten Sie sie in dieser Position, bis die LED-Leiste von einer Seite zur anderen orange zu blinken beginnt.

d. Drehen Sie die Aware wieder in eine aufrechte Position. Die Blueair Aware befindet sich jetzt im manuellen Modus.

2. Öffnen Sie auf Ihrem Smartphone die Einstellungen für WLAN. Warten Sie ab, bis das Netzwerk mit dem Namen „Aware-Config“ angezeigt wird. Stellen Sie eine Verbindung zu diesem Netzwerk her.

3. Rufen Sie erneut die App Blueair Friend auf und wiederholen Sie den Prozess der Verbindungsherstellung, indem Sie in der App ein neues Gerät hinzufügen. Überspringen Sie Schritt 1 und 2 der Anweisungen für die App.

4. Wenn die App Sie auffordert, Ihre Blueair Aware mit einem WLAN-Netzwerk zu verbinden, geben Sie den Namen und das Kennwort des WLAN-Netzwerks ein, mit dem sie verbunden werden soll.

Sobald die LED blau aufleuchtet, ist die Luftqualitätsüberwachung Blueair Aware mit Ihrem WLAN-Netzwerk verbunden. Das temporäre Blueair-Netzwerk „Aware-Config“ wird automatisch beendet. Das Smartphone stellt automatisch eine Verbindung zu Ihrem üblichen WLAN-Netzwerk her.

Sense+

1. Ziehen Sie den Stecker des Blueair Sense+ und stecken Sie ihn anschließend wieder ein. Streichen Sie mit der Hand über das obere Display, um es zu aktivieren.

2. Schalten Sie das Gerät in den manuellen Modus:

a. Drücken Sie 3 Sekunden lang den Bereich unter dem WLAN-Symbol (in einem Kreis, sofern sichtbar). Warten Sie, bis das WLAN-Symbol aufblinkt.

b. Halten Sie den gleichen Bereich erneut 3 Sekunden lang gedrückt.

Wenn das WLAN-Symbol pulsiert, befindet sich der Blueair Sense+ im manuellen Modus.

3. Öffnen Sie auf Ihrem Smartphone die „WLAN-Einstellungen“. Warten Sie ab, bis das Netzwerk mit dem Namen „Sense-Config“ angezeigt wird. Stellen Sie eine Verbindung zu diesem Netzwerk her.

4. Rufen Sie erneut die App Blueair Friend auf und wiederholen Sie den Prozess der Verbindungsherstellung, indem Sie in der App ein neues Gerät hinzufügen.

Überspringen Sie Schritt 1 und 2 der Anweisungen für die App.

5. Wenn die App Sie auffordert, den Blueair Sense+ mit einem WLAN-Netzwerk zu verbinden, geben Sie den Namen und das Kennwort des WLAN-Netzwerks ein, mit dem der Blueair Sense+ verbunden werden soll.

Sobald das WLAN-Symbol auf dem oberen Display aufleuchtet, ist der Blueair Sense+ mit Ihrem WLAN-Netzwerk verbunden. Das temporäre Blueair-Netzwerk „Sense-Config“ wird automatisch beendet. Das Smartphone stellt automatisch eine Verbindung zu Ihrem üblichen WLAN-Netzwerk her.

Auffällig niedrige tVOC-Werte können verschiedene Gründe haben:

  • Möglicherweise ist die tVOC-Konzentration tatsächlich so niedrig.
  • Oder Ihr Gerät wurde kürzlich neu gestartet (der Stecker wurde herausgezogen oder es gab einen Stromausfall). In diesem Fall benötigen die Sensoren etwas Zeit, um sich wieder neu einzustellen. Dies kann bis zu einer Woche dauern.
  • Ihr Gerät wurde in Umgebungen mit unterschiedlich hoher Luftfeuchtigkeit und unterschiedlichen Temperaturen ein- und wieder ausgeschaltet. Auch in diesem Fall benötigen die Sensoren etwas Zeit, um sich neu zu justieren. Dies kann bis zu einer Woche dauern.
Öffnen Sie die App. In der Geräteliste streichen Sie das Gerät, das Sie entfernen möchten, nach links und tippen auf „Entfernen“.
Wenn der Nachtmodus nicht funktioniert, stimmen möglicherweise die Zeitzoneneinstellungen Ihres Mobiltelefons nicht. Rufen Sie in Ihrem Smartphone das Menü „Einstellungen“ auf und stellen Sie die Zeitzone entsprechend Ihrem aktuellen Standort ein.

Classic

1. Ziehen Sie den Stecker Ihres Blueair Classic und stecken Sie ihn dann wieder ein.

2. Schalten Sie das Gerät in den manuellen Modus:

a. Öffnen Sie den Deckel an der Oberseite des Geräts und drücken Sie das WLAN-Symbol auf dem Display für drei Sekunden.

b. Warten Sie, bis das WLAN-Symbol aufblinkt. Drücken Sie es dann erneut für drei Sekunden.

Wenn das WLAN-Symbol pulsiert, befindet sich der Blueair Classic im manuellen Modus.

3. Öffnen Sie auf Ihrem Smartphone die Einstellungen für WLAN. Warten Sie, bis das Netzwerk „Classic-Config“ angezeigt wird. Stellen Sie eine Verbindung zu diesem Netzwerk her.

4. Kehren Sie zur App Blueair Friend zurück und folgen Sie den dort angegebenen Schritten.

5. Wenn die App Sie auffordert, den Blueair Classic mit einem WLAN-Netzwerk zu verbinden, geben Sie den Namen und das Kennwort des WLAN-Netzwerks ein, mit dem der Blueair Classic verbunden werden soll.

Sobald die LED dauerhaft leuchtet, ist der Blueair Classic mit Ihrem WLAN-Netzwerk verbunden. Das temporäre Blueair-Netzwerk „Classic-Config“ wird automatisch beendet. Das Smartphone stellt automatisch eine Verbindung zu Ihrem üblichen WLAN-Netzwerk her.

 

Folgende Verbindungen werden unterstützt:

WLAN-Standardzugangspunkt mit 2,4 GHz (b, g oder n).

Alle standardmäßigen Signalverschlüsselungen: WEP, WPA, WPA2, TKIP und AES.

Unverschlüsselte drahtlose Verbindungen (offene Verbindungen) – bitte beachten Sie: Professionelle Versionen der Protokolle, für die ein Zertifikat erforderlich ist, werden nicht unterstützt. Dies kann bei Unternehmensnetzwerken der Fall sein.

Ein Captive Portal (wenn Benutzername und/oder Passwort erforderlich sind) wird nicht unterstützt.

Zugangspunkte, die gleichzeitig mehrere SSIDs oder auf mehreren Kanälen senden, können Probleme verursachen (Datenpakete können verlorengehen). Das ist besonders dann der Fall, wenn Produkte mit der App gekoppelt werden.

Stellen Sie sicher, dass ausgehende Verbindungen nicht von einer Firewall blockiert werden (das Blockieren ankommender Verbindungen stellt kein Problem dar) und dass keine Beschränkungen für Protokolle wie HTTP/HTTPS oder für Sockets vorliegen.

In den meisten Fällen liegt es daran, dass Ihr Gerät mit einem anderen Konto verbunden war.

Das Gerät kann nur mit jeweils einem Konto gleichzeitig verbunden werden. Daher empfehlen wir, nur ein Konto pro Haushalt zu verwenden.

Ein anderer möglicher Grund besteht darin, dass das Gerät an einen Ort mit einem anderen WLAN gebracht wurde.

Um Ihr Gerät erneut zu verbinden, öffnen Sie die App, wählen Sie in der oberen Ecke das Symbol „+“ aus und folgen Sie den Anweisungen auf dem Display.

Die WLAN-Verbindung Ihres Geräts ist vorübergehend abgebrochen.

Vorausgesetzt, dass Sie die WLAN-Einstellungen Ihres Routers nicht geändert haben, sollte das Gerät innerhalb weniger Minuten wieder eine Verbindung herstellen können.

Versuchen Sie, falls erforderlich, die folgenden Tipps zur Fehlerbehebung, um das Gerät erneut zu verbinden:

  • Falls Sie Änderungen an den WLAN-Einstellungen Ihres Routers vorgenommen haben, müssen Sie die App mit den entsprechenden Einstellungen aktualisieren. Tippen Sie in der App in der oberen rechten Ecke das Symbol „+“ an und fügen Sie Ihr Gerät erneut hinzu.
  • Ziehen Sie den Stecker des Routers und stecken Sie ihn anschließend wieder ein.
  • Stellen Sie sicher, dass das VPN ausgeschaltet ist und Sie keine Firewalls verwenden (weitere Informationen finden Sie nachfolgend in den WLAN-Netzwerkanforderungen: „Welche Art von WLAN unterstützen Blueair Smart-Produkte?“).
  • Stellen Sie das Gerät näher am Router auf.
  • Prüfen Sie, ob das WLAN bereits durch andere Geräte ausgelastet ist.

Welch Art von WLAN unterstützt Ihr Blueair-Gerät?

WLAN-Standardzugangspunkt mit 2,4 GHz (b, g oder n).

Alle standardmäßigen Signalverschlüsselungen: WEP, WPA, WPA2, TKIP und AES.

Unverschlüsselte drahtlose Verbindungen (offene Verbindungen) – bitte beachten Sie: Professionelle Versionen der Protokolle, für die ein Zertifikat erforderlich ist, werden nicht unterstützt. Dies kann bei Unternehmensnetzwerken der Fall sein.

Ein Captive Portal wird nicht unterstützt. Dies ist der Fall, wenn Sie einen Benutzernamen und ein Kennwort eingeben müssen, um auf das Internet zugreifen zu können, z. B. an Flughäfen oder an öffentlichen Orten.

Zugangspunkte, die gleichzeitig mehrere SSIDs oder auf mehreren Kanälen senden, können Probleme verursachen (Datenpakete können verlorengehen). Das ist besonders dann der Fall, wenn Produkte mit der App gekoppelt werden.

Stellen Sie sicher, dass ausgehende Verbindungen nicht von einer Firewall blockiert werden (das Blockieren ankommender Verbindungen stellt kein Problem dar) und dass keine Beschränkungen für Protokolle wie HTTP/HTTPS oder für Sockets vorliegen.

Blueair empfiehlt alle sechs Monate einen Filterwechsel. Die Leuchte am Filtertimer zeigt an, wenn es nach sechs Monaten Betrieb an der Zeit ist, den Filter auszutauschen.

Wenn Ihr Gerät in einer Umgebung mit starker Verschmutzung eingesetzt wird, müssen Sie den Filter häufiger wechseln. Um die hohe Qualität bei der Luftreinigung durch das Gerät aufrechtzuerhalten, sollten Sie ausschließlich Blueair-Originalfilter verwenden.

Blueair-Filter können nicht gereinigt oder gewaschen werden. Sie sind alle 6 Monate zu wechseln. Bitte sehen Sie in der Bedienungsanleitung nach, welche Angaben zum Filterwechsel für Ihr Modell gelten. Alle Bedienungsanleitungen finden Sie im Bereich Kundensupport.

Blueair-Vorfilter können mit einem Staubsauger gereinigt oder in der Waschmaschine (bei maximal 30 bis 40 Grad) gewaschen werden. Der Vorfilter ist der farbige Textilfilter, den Sie an der Außenseite Ihres Geräts anbringen (nur für die Blue Pure-Serie erhältlich).

Classic und Sense

Sie können beliebig viele Geräte zu Ihrem Konto hinzufügen.

Während der ersten Koppelung müssen das Gerät und das Smartphone mit demselben WLAN verbunden sein.

Cabin-Luftreiniger

Ja, Sie können mehrere Konten verbinden, es ist jedoch nur eine Bluetooth-Verbindung gleichzeitig möglich.

Bei Produkten ohne Sensoren können Sie zwischen verschiedenen Räumen oder Aufstellungsorten wechseln.

Sie können auch Produkte mit Sensor an einem anderem Ort aufstellen. Bedenken Sie dabei aber, dass die Messungen der Luftqualität am neuen Aufstellungsort zu Beginn weniger genau ausfallen. Die Hightech-Sensoren kalibrieren sich im Lauf der Zeit automatisch selbsttätig, sie lernen also, den Raum zu lesen. Auf diese Weise werden die Messwerte immer genauer, je länger die Sensoren an einem Ort bleiben.

Wenn Sie eine kontinuierliche und effiziente Luftreinigung und Luftüberwachung wünschen, empfehlen wir, den Luftreiniger rund um die Uhr in dem Raum stehen zu lassen, in dem die Luft gereinigt werden soll.

Hinweis: Wenn die Aware-Luftqualitätsüberwachung nach Abschluss dieser Lernphase erneut an eine Steckdose angeschlossen wird, dauert es etwa drei Stunden, bis sie relevante Werte anzeigt.

Wenn Sie den Aufstellungsort der Aware ändern und sie in den Empfangsbereich eines anderen WLAN-Netzwerks bringen, müssen Sie die Koppelung zwischen dem Produkt und der App erneut durchführen. Wählen Sie in der App „+“, und folgen Sie den Anweisungen.

Halten Sie die Tasten für WLAN und Filter gleichzeitig für mehr als drei Sekunden gedrückt, um die WLAN-Funktion zu deaktivieren. Drücken Sie anschließend nur die WLAN-Taste für mehr als drei Sekunden, um die WLAN-Funktion wieder zu aktivieren.

Wenn Sie einen Luftreiniger mit Sensoren verwenden, können Sie Ihren Luftreiniger entweder über die App oder direkt am Gerät selbst auf Automatikmodus einstellen. In diesem Modus wird die Geschwindigkeit des Luftstroms automatisch an den aktuellen Grad der Luftverschmutzung angepasst.

Wenn Ihr Luftreiniger im Automatikmodus auf der höchsten Geschwindigkeitsstufe läuft, bedeutet dies, dass die Konzentration von VOCs und/oder Partikeln in der Raumluft angestiegen ist und eine schnellere Luftreinigung erforderlich macht. Sie können über die App auswählen, ob der Automatikmodus nur durch Partikelkonzentrationen oder durch die Konzentrationen von Partikeln und Gasen ausgelöst werden soll (tippen Sie auf die Informationsdetails „i“).

Ihr Luftreiniger sollte die Geschwindigkeit des Luftstroms schrittweise reduzieren, sobald die Luft im Raum wieder sauber ist.

Was bedeutet es, wenn der Luftreiniger weiterhin auf einer hohen Geschwindigkeitsstufe läuft?

In den meisten Fällen liegt es daran, dass sich etwas Staub auf dem Filter oder an den Sensoren festgesetzt hat. Sie können Folgendes tun:

  • Prüfen Sie, ob Sie den Filter innerhalb der letzten 6 Monate ausgetauscht haben.
  • Stellen Sie sicher, dass die Automatikmodus-Einstellungen in der App an den verwendeten Filtertyp angepasst sind (wenn Sie also einen Partikelfilter verwenden, sollte der Auslöser für den Automatikmodus in der App nur auf „Partikel“ eingestellt sein. Wenn Sie einen Filter mit Aktivkohle verwenden, sollte der Auslöser für den Automatikmodus sowohl auf „Partikel“ als auch auf „Gase“ eingestellt sein.).
  • Stellen Sie sicher, dass die Lufteintritts- und Luftaustrittsgitter des Luftreinigers nicht durch Staub oder Objekte blockiert sind. Reinigen Sie die Außenseite des Luftreinigers mit einem Staubsauger. Vergessen Sie nicht, dabei auch die Stellen zu reinigen, an denen sich die Sensoren befinden. Die Sensoren sind zwei kreisförmige Anordnungen von Löchern, die sich entweder an der Seite oder an der Unterseite des Geräts befinden.
  • Öffnen Sie ein Fenster und lassen Sie den Raum gut durchlüften. Wenn die höchste Lüftergeschwindigkeit durch hohe VOC-Werte (Gase) ausgelöst wird, ist der Raum möglicherweise mit einem Gas angefüllt, das der Luftreiniger nicht beseitigen kann (tVOC-Sensoren können nämlich Tausende von verschiedenen Gasen erkennen, einschließlich harmloser Gase, die nicht alle von Luftreinigern beseitigt werden können).
  • Wenn der Automatikmodus und die Kindersicherung aktiviert sind, deaktivieren Sie diese in der App. Versuchen Sie, die Lüftergeschwindigkeit entweder über die App oder manuell zu ändern.
  • Bei Verwendung eines Luftreinigers der E-Serie (Modelle 270E, 450E, 550E, 650E etc.):
  • Verwenden Sie ein Druckluftspray (das beispielsweise zur Reinigung von Tastaturen geeignet ist), um den Bereich zu reinigen, in dem sich die Sensoren befinden. Sprühen Sie von außen mehrmals für 3 Sekunden auf den Sensorbereich.
  • Die Sensoren sind zwei kreisförmige Anordnungen von Löchern seitlich vom LED-Display. Einer hat die Form einer Blume, der andere ist als Kreis geformt.
  • Falls die Reinigung des Sensorbereichs das Problem nicht behebt, führen Sie einen Reset der Luftreiniger-Software durch. Dadurch werden Filtertimer und Sensor zurückgesetzt. Weitere Informationen zum Zurücksetzen der Einstellungen bei der E-Serie.

Wenn Sie Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an den Händler, von dem Sie das Gerät gekauft haben, oder direkt an Blueair.

  • Verwenden Sie Ihr Blueair-Gerät und Ihr Handy in demselben Raum wie den Router.
  • Prüfen Sie, ob das WLAN funktioniert (WLAN-Verbindung des Handys aus- und wieder einschalten).
  • Kontrollieren Sie, ob dass das WLAN-Signal auf Ihrem Handy ausreichend stark ist.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr WLAN nicht durch viele andere verbundene Geräte oder durch Downloads ausgelastet ist.
  • Starten Sie den Router neu. Versuchen Sie dann noch einmal, Ihr Blueair-Gerät mit dem WLAN zu verbinden.

Wenn Sie alle diese Lösungsvorschläge durchprobiert haben und nach wie vor Verbindungsprobleme bestehen, versuchen Sie, das Blueair-Gerät mit der persönlichen Internetverbindung (Hotspot) Ihres Handys zu verbinden. Rufen Sie dazu das Menü für Einstellungen auf Ihrem Smartphone auf und aktivieren Sie den Hotspot. Öffnen Sie anschließend die App Blueair Friend, um Ihr Gerät hinzuzufügen.

Gewisse Abweichungen zwischen den Sensoren sind normal, da alle Sensoren verschieden sind.

Es sind viele Faktoren zu berücksichtigen, z. B. der Lufteinlass, die Einzigartigkeit jedes Sensors, Kalibrierungseffekte oder die Verlaufsdiagramme Ihrer App (je nachdem, wann Sie die Seite aktualisiert haben).

Jeder Sensor kann leichte Leistungsschwankungen aufweisen, weshalb alle Sensoren zusammen eine etwas abweichende Zahl als Ergebnis liefern.

Classic-Bedienungsanleitungen

Lernen Sie Blueair kennen!

E-Mail-Adresse Telefon

+46 8 679 45 00

Zeiten

Montag - Freitag

08:00 - 16:00

Mit Ausnahme von Feiertagen

Weitere Möglichkeiten, uns zu kontaktieren
Blueair null